ALBERT MANGELSDORFF-PREIS 2017 GEHT AN ANGELIKA NIESCIER

Foto: Arne Reimer

Die Kölner Saxophonistin und Komponistin Angelika Niescier wird in diesem Jahr mit dem Albert-Mangelsdorff-Preis (Deutscher Jazzpreis) ausgezeichnet. Der Preis wird alle zwei Jahre von der Union Deutscher Jazzmusiker (UDJ) an eine herausragende Persönlichkeit der deutschen Jazzszene verliehen und wird von der GEMA-Stiftung, der GVL, dem Förderungs- und Hilfsfonds des Deutschen Komponistenverbandes und dem Förderkreis Jazz mit 15.000 Euro dotiert. In der Begründung der 7-köpfigen Jury heißt es: "Angelika Niescier ist seit vielen Jahren eine der interessantesten Musikerpersönlichkeiten der europäischen Jazzszene: eine außergewöhnlich inspirierte, klangmutige Saxophonistin und Komponistin. In ihrer Arbeit für eigene Ensembles und größere Besetzungen zeigt sie eine enorme musikalische Vielseitigkeit – daneben aber auch Authentizität sowie Klarheit im musikalischen Konzept, in dem ihre persönliche Stimme immer durchscheint, und das dabei zugleich überall die Freiheit der Improvisation und die Kommunikation mit ihren Mitmusiker/innen im Blick behält. In ihrer vielfältigen Arbeit auf und abseits der Bühne beweist sie, wie lebendig der gegenwärtige Jazz ist. Mit jedem Ton, mit jedem Wort zeigt sie große Neugier auf die Position ihres Gegenübers – und das mit einer stilistischen und integrativen Offenheit, die zur Entwicklung gemeinsamer Wege ermutigt, anstatt nur auf eigene Erfahrung zu bauen. Auch darin belegt Angelika Niescier beispielhaft, wie wichtig die Stimme des Jazz im aktuellen künstlerisch-gesellschaftlichen Diskurs ist."

Die Preisverleihung fand am Freitag, den 3.11.2017 als Kooperation der Union Deutscher Jazzmusiker und dem Jazzfest Berlin auf der Großen Bühne im Haus der Berliner Festspiele statt. Mit dem anschließenden Preisträgerkonzert eröffnete das Angelika Niescier NYC Trio (Chris Tordini – bass, Tyshawn Sorey – drums) den Konzertabend beim Jazzfest Berlin am Freitag.

Wir von Intakt Records gratulieren der Preisträgerin. Auf Intakt Records erschien: ANGELIKA NIESCIER – FLORIAN WEBER. NYC FIVE mit Ralph Aless, Florian Weber, Christopher Tordini, Tyshawn Sorey: Drums. Intakt CD 263. Die CD wurde mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet.
Die deutsche Wochenzeitung "Die Zeit" würdigt die Saxophonistin mit einem umfangreichen Partrait in der Ausgabe vom 5. Oktober 2017. Siehe: REVIEWS

 

PREIS DER DEUTSCHEN SCHALLPLATTENKRITIK (4/2017) THE BEING INN VOM SILKE EBERHARD-TRIO

Die CD des Silke Berhard-Trios mit Jan Roder und Kay Lübke ist mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik (Bestenliste 4/2017) ausgezeichnet worden.
Jurymitglied Bert Noglki schreibt in der Begründung: "Das Album gleicht einer Einladung in das imaginäre Gasthaus, das sich die Berliner Altsaxophonistin und Bassklarinettistin Silke Eberhard beim Schreiben der Stücke vorstellte – ein Ort, an dem die moderne Jazztradition im Raum schwebt und im gemeinschaftlichen Spiel neu ausgeformt wird. Dabei sind die Fenster weit geöffnet, so dass sich bei allen Reminiszenzen an die Geschichte dieser Musik ein beglückendes Gefühl von Freiheit einstellt. Jan Roder am Kontrabass und Kay Lübke am Schlagzeug weben ein spannendes Beziehungsgeflecht und treten als Gesprächspartner der Bandleaderin wie auch selbst als Solisten hervor, so dass ein vielfältig ausdifferenzierter Trioklang entsteht, der sehr eigen ist und zugleich vertraut anmutet."

SILKE EBERHARD TRIO. THE BEING INN.
Silke Eberhard: Alto Saxophone, Bass Clarinet, Jan Roder: Bass, Kay Lübke: Drums. Intakt CD 280 / 2017

 

 

SELTSAME PREISVERLEIHUNG AN ANNA-LENA SCHNABEL ECHO JAZZ UND NDR

ZEIT-Reporter Ulrich Stock schreibt auf Zeit-Online, wie die deutsche Saxophonistin Anna-Lena Schnabel den Echo-Preis erhält, aber auf der Preisverleihung ihre eigene Musik nicht spielen darf. Unter dem Titel "Der Preis der Anna-Lena Schnabel: Was der NDR glaubt, nicht senden zu können" berichtet er vom 3sat-Dokumentarfilm, der die Saxofonistin Anna-Lena Schnabel portraitiert und sie an die Echo-Preisverleihung begleitet.

Der spannende uns sehr informative Film von Jan Baumer zeigt, wie das Fernsehen die Musik zensiert – und es ist zu sehen, was für eine hohle Performance der Echo-Preis ist und wie sich die MusikerInnen "anpassen" müssen, um im Geschäft zu bleiben. Ein Lehrstück!
Zeit-Online
Der Preis der Anna-Lena Schnabel. 3sat Mediothek

 

DISTRICT FIVE AUFNAHMEN IM LOFT KÖLN

Das Jazzquartett District Five mit Paul Amereller (Drums), Xaver Rüegg (Bass), Vojko Huter (Gitarre), Tapiwa Svosve (Saxofon).

Die vier Zürcher Musiker zelebrieren einen frischen zeitgemässen Jazz voller Überraschungen und Spielfreude. In der Jazztradition verwurzelt, erschafft das Quartett eine eigenständige und charaktervolle Musik im weiten Spannungsfeld des zeitgenössischen Jazz.
Am 13. und 14. November spielte die Band im Loft Köln und nahm für Intakt Records ihr erstes Album auf.

 

SWR JAZZ-PREIS BEIM ENJOY JAZZ FESTIVAL AN CHRISTIAN LILLINGER VERLIEHEN

Christian Lillinger ist am 10. Oktober 2017 mit dem SWR Jazz-Preis ausgezeichnet worden - gestiftet vom Land Rheinland-Pfalz und dem Südwestrundfunk.

Christian Lillinger spielte an der Preisverleihung im Rahmen des Enjoy Jazz Festivals mit seinem Septett „Grund“ und im Quartett Dell/Brecht/Lillinger/Westergaard. Am Dienstag, 28. November 2017, wird das Konzert zwischen 21und 22 Uhr in der Sendung „SWR2 Jazz Session“ ausgestrahlt.

Auf Intakt Records ist Christian Lillinger mit der Band Amok Amor präsent: LILLINGER - ELDH - SLAVIN - EVANS. WE KNOW NOT WHAT WE DO. Intakt CD 279.
Amok Amor spielt am 21. Oktober in Berlin (Atraxia Schwerin, 21 h) und am 22. Oktober am Enjoy Jazz Festival in Ludwigshafen, 20
h


JOEY BARON - ROBYN SCHULKOWSKI NOW YOU HEAR ME

Joey Baron-Robyn Schulkowski. Photo by Frank Dietsche

Seit vielen Jahren arbeiten die klassisch ausgebildete Perkussionistin Robyn Schulkoksky und der New Yorker Jazzdrummer Joey Baron zusammen an einer Duo-Platte. Jetzt sind die Aufnahmen fertiggestellt: eine wunderbare, klanglich und rhythmisch faszienierende Perkussionsmusik, entspannt, anregend und höchst poetisch. Die CD erscheint 2018 unter dem Titel Joey Baron-Robyn Schulksowsky. NOW YOU HEAR ME. Intakt CD 307.

 


RETRAITE INTAKT RECORDS. PLANUNG DER ZUKUNFT
Der Vorstand des Vereins Intakt Records hat sich für ein langes Wochenende in die Berge zurückgezogen, um wichtige Fragen des Labels zu diskutieren. Auf der Traktandenliste standen unter anderem Veränderungen der Musikproduktion und der Distribution (physisch und digital) sowie die Entwicklung des Intakt Teams. Die ausführlichen Gesprächsrunden waren spannend, die Gastfreundschaft im Bergell und dem anliegenden Veltlin grossartig. Das Team stieg gestärkt und voller neuer Ideen vom Berg in die Tiefen des Landes.

Fotos: Arbeitsmeeting im Hotel Bregaglia in Promontogno (Bergell) und ein Gruppenbild vor dem Gemälde des Malers Varlin (Gente del mio paese 1975 – ’76) im Museum Ciäsa Granda in La Stampa. v. l. n. r.: Patrik Landolt, Rosmarie A. Meier, Lucas Niggli, Florian Keller, Anja Illmaier.

 


ARUAN ORTIZ. PIANO SOLO. 5-STAR DOWN BEAT-REVIEW + CHOC JAZZ MAGAZINE

See reviews: www.intaktrec.ch/reviews.htm



ABONNIEREN SIE INTAKT RECORDS. 6 CDS ZUM SPEZIALPREIS
Eine wachsende Gemeinde von MusikhörerInnen bezieht die Intakt-CDs im Abonnement. Die AbonnentInnen erhalten die Intakt-CDs sofort nach Pressung per Post ins Haus geliefert. Jährlich sind es sechs CDs. Die AbonnentInnen zahlen für die CD SFr. 25.- / 14.50 EUR (inkl. Versand). Sie erleben musikalische Überraschungen und sind im Besitz des aussergewöhnlichen Katalogs von Intakt Records. Die AbonnentInnen leisten mit ihrem Abo einen wichtigen Beitrag zur Existenz von Intakt Records. Dank den AbonnentInnen kann Intakt Records langfristig planen.
Infos zum Intakt Abo

 

DOKUMENTATION: ältere Informationen (2011 - 2016)

 

 


UPCOMING RELEASES Winter 2018

 

FLORIAN EGLI WEIRD BEARD
ORIENTATION

Florian Egli: Saxophone
Dave Gisler: Guitar
Martina Berther: E-Bass
Rico Baumann: Drums

Intakt CD 291
Release date: January 2018


SYLVIE COURVOISIER TRIO
D'AGALA

Sylvie Courvoisier: Piano
Drew Gress: Bass
Kenny Wollesen: Drums

Intakt CD 300
Release date: January 2018



PARKER - GUY - LYTTON

MUSIC FOR DAVID MOSSMAN - LIVE AT VORTEX LONDON

Evan Parker: Saxophone
Barry Guy: Bass
Paul Lytton: Drums

Intakt CD 296
Release date: February 2018


SARAH BUECHI
CONTRADICTION OF HAPPINESS

Sarah Buechi : Vocals + Comp.
Stefan Aeby: Piano
André Pousaz : Double Bass
Lionel Friedli: Drums

Estelle Beiner: Violin
Isabelle Gottraux: Viola
Sara Oswald: Cello

Intakt CD 299
Release date: February 2018

ARUAN ORTIZ TRIO featuring Brad Jones and Chad Taylor
LIVE IN ZÜRICH

Aruán Ortiz: Piano
Brad Jones: Bass
Chad Taylor: Drums

Intakt CD 301
Release date: March 2018

 

LUCAS NIGGLI
ALCHEMIA GARDEN

Lucas Niggli: Drums, Percussion

Intakt CD 302
Release date: March 2018

----------------------------------

ALEXANDER VON SCHLIPPENBACH
GLOBE UNITY ORCHESTRA – 50 Years

Henrik Walsdorff (as), Ernst-Ludwig Petrowsky (as, cl, fl), Daniele D'Agaro (ts, cl)
Gerd Dudek (ss, ts, cl, fl), Evan Parker (ts), Rudi Mahall (b-cl), Axel Dörner (tp),
Manfred Schoof (tp, flh), Jean Luc Capozzo (tp), Tomasz Sta?ko (tp),
Ryan Carniaux (tp), Christof Thewes (tb), Wolter Wierbos (tb),
Gerhard Gschlößl (tb), Carl-Ludwig Hübsch (tu), Alexander von Schlippenbach (p),
Paul Lovens (dr), Paul Lytton (dr)

Intakt CD 298
Release date: April 2018

----------------------------------

DISTRICT FIVE QUARTET

Vojko Huter: Guitar
Paul Amereller: Drums
Xaver Rüegg: Bass
Svosve Tapiwa: Saxophone

Intakt CD 307
Release date: April 2018

 

 

Follow us for new releases on Twitter, Facebook

Newsletter english / Newsletter deutsch


Intakt-Records-Shop for digital downloads. Intakt Bandcamp-Store-Seite

 

 

Back to home